Ein umfangreiches Lexikon mit wisschaftlichen Ergänzungen und Informationen zum Artenschutz finden Sie hier:

https://www.zootier-lexikon.org

 
 

Ente, Spießente - Northern pintail


Anas acuta

 

Die Spießente ist im Norden Eurasiens und in Nordamerika verbreitet. In Mitteleuropa ist sie meist nur als Durchzügler oder als Wintergast anzutreffen. Das Prachtkleid des Erpels (Männchen) zeichnet sich durch einen langen und spitz ausgezogenen Schwanz aus. Der Kopf ist dunkelbraun und die Brust weiß gefärbt. Weibchen haben ein schlichtes hellbraunes Gefieder.

Diese Gründelenten leben in vegetationsreichen Gewässern und ernähren sich dort von Wasserpflanzen. Während der Brutsaison nehmen die Weibchen zusätzlich tierische Nahrung wie Insektenlarven, Schnecken oder Krebse zu sich.

Bereits auf dem Rückflug in die Brutgebiete bilden sich Brutpaare. Diese kommen immer nur für eine Brutperiode zusammen. Die Brutzeit beginnt im April und endet meist im Juni. Die Weibchen kümmern sich allein um Brut und Aufzucht der Jungvögel. Bei Spießenten beobachtet man manchmal Reihenflüge, bei denen mehrere Männchen hinter einem Weibchen herfliegen.

Weitere Informationen hier: Zootierlexikon

 

Familie

Entenvögel (Anatidae)

Verbreitung

Nord-Eurasien, Mitteleuropa, Nordamerika

Nahrung

Wasserpflanzen, Sämereien

Größe

51-56 cm

Gewicht

750-800 g

Brutzeit

22-24 Tage

Anzahl Eier

8-12

letzte Änderung: 09.10.2018