Ein umfangreiches Lexikon mit wisschaftlichen Ergänzungen und Informationen zum Artenschutz finden Sie hier:

https://www.zootier-lexikon.org

 
 

Zwergmanguste - Dwarf mongoose


Helogale parvula undulatus

 

Zwergmangusten sind die kleinsten Vertreter der 30 Mangustenarten und leben in Wald und Savanne. Man kann sie oft auf Termitenhügeln beim Ruhen oder Graben beobachten.

Wie Erdmännchen auch, demonstrieren sie die Macht der Gemeinschaft. Die Gruppe bietet dem Einzelnen mehr Schutz, da Raubfeinde eher entdeckt werden. Das ist gerade bei den kleinen und tagaktiven Zwergmangusten in der offenen Savanne wichtig, da sie eine Vielzahl an Feinden haben (Säugetiere, Greifvögel und Schlangen). Auch die Nahrungssuche wird der Sicherheit wegen in Gruppen unternommen, der Speiseplan besteht aus Wirbellosen, vor allem Käfern und deren Larven und Termiten.

Ein Rudel umfasst im Durchschnitt 9 Alttiere und die Jungen dieses Jahres. Jedes Jahr zieht ein Rudel 1-4 Würfe auf. Obwohl selbst nicht an der Fortpflanzung beteiligt, helfen die jüngeren Mitglieder bei der Aufzucht mit Putzen, Füttern, Umhertragen und vor allem Aufpassen. Diese Hilfe kann soweit gehen, dass untergeordnete Weibchen die Jungen säugen. Trotz dieser Unterstützung überlebt nur jede zweite Zwergmanguste das 1. Lebensjahr.

 

Familie

Mangusten (Herpestidae)

Verbreitung

Südliches Afrika

Nahrung

Insekten, kleine Wirbeltiere

Körper-Rumpf-Länge

20 cm

Gewicht

Bis 340 g

Lebenserwartung

10 Jahre

Tragzeit

50-54 Tage

Anzahl Jungtiere

2-4

letzte Änderung: 09.10.2018