Ein umfangreiches Lexikon mit wisschaftlichen Ergänzungen und Informationen zum Artenschutz finden Sie hier:

https://www.zootier-lexikon.org

 
 

Ente, Knäkente - Garnagay


Spatula querquedula

 

Das Brutgebiet der Knäkente erstreckt sich von Skandinavien nach Osteuropa. In Deutschland ist sie meist nur als Durchzügler zu beobachten. Das Prachtkleid der Männchen besticht durch einen rotbraunen Kopf mit einem unverwechselbaren weißen und sichelförmigen Streifen, der vom Auge bis zum Nacken reicht. Die Weibchen besitzen ein unscheinbares braunes Gefieder.

Knäkenten sind Gründelenten und leben in Mooren und Teichen mit ausgeprägter Unterwasservegetation. Sie ernähren sich von Insekten, Weichtieren, Krebsen und Wasserpflanzen, jedoch bevorzugt von tierischer Nahrung.

In den Überwinterungsgebieten in Nordafrika und Asien sind Knäkenten sehr gesellige Vögel. In in ihren Brutgebieten verhalten sie sich jedoch äußerst territorial. Pro Jahr ziehen sie nur eine Brut groß.

Weitere Informationen hier: Zootierlexikon

 

Familie

Entenvögel (Anatidae)

Verbreitung

Europa, Nordafrika, Asien

Nahrung

Insekten, Weichtiere, Krebse, Wasserpflanzen, Samen

Größe

37-41 cm

Gewicht

ca. 400 g

Brutzeit

21-23 Tage

Anzahl Eier

8-11

letzte Änderung: 09.10.2018