Ein umfangreiches Lexikon mit wisschaftlichen Ergänzungen und Informationen zum Artenschutz finden Sie hier:

https://www.zootier-lexikon.org

 
 

Ente, Moorente - Ferruginous duck


Aythya nyroca

 

Moorenten gehören zu den Tauchenten und nehmen hauptsächlich pflanzliche Nahrung zu sich. Diese suchen sie, indem sie danach tauchen. Wie Schwimmenten (z. B. Stockenten) können sie aber auch nach Nahrung gründeln.

Ente (weiblich) und Erpel (männlich) der kastanienbraunen Moorenten unterscheiden sich äußerlich nur gering. Die Erpel haben weiße Augen und sind kräftiger gefärbt als die Enten mit dunklen Augen. In der Brutzeit zwischen April und Mai brütet die Ente 6-10 gelbbräunliche Eier aus. Die Küken sind Nestflüchter.

Moorenten kommen in Europa, Zentral-, Südwest- und Südasien, Nordafrika, in der Sahelregion und im Sudan vor. Ihr Bestand wird von der IUCN (Weltnaturschutzunion) allerdings als „potenziell gefährdet“ eingestuft. In Deutschland und Europa nehmen die Bestände seit Jahren stark ab, die Moorente gilt in Deutschland als die seltenste brütende Entenart.

Das Projekt „Moorenten am Steinhuder Meer“ hat mit der Unterstützung von Zoos zwischen 2012 und 2018 bereits 237 Moorenten ausgewildert. Auch der Opel-Zoo unterstützte das Projekt mit im Zoo geschlüpften Jungtieren.

Weitere Informationen hier: Zootierlexikon

 

Familie

Entenvögel (Anatidae)

Verbreitung

Europa, Asien

Nahrung

Planzen, Kleintiere

Größe

40-43 cm

Gewicht

ca. 500 g

Brutzeit

26 Tage

Anzahl Eier

6-10

letzte Änderung: 09.10.2018