Ein umfangreiches Lexikon mit wisschaftlichen Ergänzungen und Informationen zum Artenschutz finden Sie hier:

https://www.zootier-lexikon.org

 
 

Schwein, Hirscheber - Babirusa


Babyrousa babyrussa

 

Hirscheber bewohnen tropische Regenwälder in Südostasien. Sie sind auf Sulawesi (Indonesien) und den vorgelagerten Inseln endemisch, das heißt sie kommen natürlicherweise nur dort vor. Zudem gibt es eine Population auf der Molukken-Insel Buru, die aber wahrscheinlich vom Menschen eingeführt wurde.

Männliche Hirscheber haben auffällige Hauer, welche bogenartig nach hinten gerichtet sind. Die oberen Hauer wachsen nicht seitlich aus dem Maul heraus sondern nach oben, wobei sie den Nasenrücken durchbrechen. Da es hier nie zu Entzündungsreaktionen kommt, sind Hirscheber auch für die medizinische Forschung interessant.

Weibliche Hirscheber und Jungtiere leben in Gruppen. Männliche Hirscheber hingegen sind meist Einzelgänger, selten leben sie auch in Junggesellengruppen. Während der Paarungszeit kommt es unter den Männchen zu Kämpfen. Dabei passiert es oft, dass Hauer abbrechen. Brechen die Hauer nicht, kann es passieren, dass sie durch ihre Bogenform in den Schädel hineinwachsen.

Weitere Informationen hier: Zootierlexikon

 

Familie

Echte Schweine (Suidae)

Verbreitung

Indonesien

Nahrung

Blätter, Wurzeln, Früchte, Insekten, Würmer

Körperlänge

85-110 cm

Gewicht

bis 100 kg

Jungtiere

1-2

 

Der Opel-Zoo trägt zum Erhalt des Hirschebers durch Teilnahme am European Ex-Situ Programme (EEP) bei. In den EEPs wird die Zucht der jeweiligen Art europaweit auf wissenschaftlicher Grundlage koordiniert, oft tragen EEPs auch zu Auswilderungsprojekten bei.

letzte Änderung: 09.10.2018