Ein umfangreiches Lexikon mit wisschaftlichen Ergänzungen und Informationen zum Artenschutz finden Sie hier:

https://www.zootier-lexikon.org

 
 

Hamster, Feldhamster - European hamster


Cricetus cricetus

 

Der Feldhamster war ursprünglich in den Steppen Europas und Asiens verbreitet. Er ist an ein kontinentales Klima, also kalte Winter und heiße Sommer, angepasst und hauptsächlich dämmerungs- und nachtaktiv.

Feldhamster ernähren sich überwiegend von Samen, Körnern, Kräutern und Knollen. Um sich auf den Winterschlaf vorzubereiten hamstern sie Nahrung in ihren Backentaschen und lagern diese in den Vorratskammern ihrer Erdbaue. Während des Winterschlafs wachen sie in regelmäßigen Abständen auf, um zu fressen und Kot und Urin abzusetzen. Um den Winter zu überstehen benötigt ein Feldhamster ca. 2 kg Vorräte.

Durch starke Bejagung bis Ende der 50er Jahre und den Rückgang geeigneter Lebensräume infolge intensiverer Landnutzung ist die Zahl der Feldhamster in Deutschland stark zurückgegangen. Daher gehört der Feldhamster in Deutschland zu den streng geschützten Tierarten.

Weitere Informationen hier: Zootierlexikon

 

Familie

Wühler (Cricetidae)

Verbreitung

Europa, Asien

Nahrung

Samen, Körner, Gräser, Laub

Körperlänge

20-34 cm

Gewicht

200 - 650 g

Lebenserwartung

2,5 Jahre

Tragzeit

18-20 Tage

Anzahl Jungtiere

4-12

letzte Änderung: 09.10.2018