Ein umfangreiches Lexikon mit wisschaftlichen Ergänzungen und Informationen zum Artenschutz finden Sie hier:

https://www.zootier-lexikon.org

 
 

Meerschweinchen, Sumpfmeerschweinchen - Greater Guinea pig


Cavia magna

 

Es gibt 8 Arten von Meerschweinchen, von denen das Wildmeerschweinchen (Cavia aperea) der Urahn sämtlicher Hausmeerschweinchen ist. Das Sumpfmeerschweinchen wurde im 20. Jahrhundert entdeckt und erst im Jahr 1980 als eigene Art anerkannt. Es bewohnt feuchte Gebiete wie Sümpfe und Flussufer. Im Gegensatz zu den anderen Arten ist das Sumpfmeerschweinchen mit seinen kleinen Schwimmhäuten zwischen den Zehen ein guter Schwimmer. Sie leben in kleinen Gruppen bis maximal 20 Tiere mit mehreren Weibchen und Männchen in verlassenen oder selbst gegrabenen Bauten.

Im Gegensatz zu den vielen Rassen der Heimtiere mit ihren bunten Färbungen tragen alle wilden Meerschweinchenarten ein Tarnkleid von einheitlicher dunkler graubrauner Färbung und sind schlanker und weit beweglicher. Meerschweinchen werden trotz der kurzen Tragzeit in einem weit entwickelten Zustand geboren. Sie sind vollständig behaart und haben bereits Augen und Ohren offen. Außerdem haben sie bereits ihre zweiten, bleibenden Zähne. Die Jungen werden etwa 3 Wochen gesäugt und sind dann selbständig. Sie sind spätestens im Alter von 4 Monaten geschlechtsreif, lange bevor sie ausgewachsen sind.

Weitere Informationen hier: Zootierlexikon

 

Familie

Meerschweinchen (Caviidae)

Verbreitung

Südamerika

Nahrung

Gräser, Kräuter, junge Triebe

Körperlänge

25 - 30 cm

Gewicht

500-600 g

Lebenserwartung

5 Jahre

Tragzeit

64-65 Tage

Anzahl Jungtiere

1-3

letzte Änderung: 09.10.2018