Waldrapp - Northern Bald Ibis


Der Waldrapp ist ein einzigartiger Vogel. Seine Federn sind schwarz gefärbt mit grünem und rötlichem Metallschimmer. Gesicht und Kopf sind nackt und rot und im Nacken besitzt er verlängerte Federn, die ihm den Beinamen Schopfibis eintrugen. Der Name bedeutet ‚Waldrabe’, deutet aber nicht auf die Verwandtschaft zu den Raben hin, die zu den Singvögeln gehören. Bis in die frühe Neuzeit war er in Nordafrika, dem Nahen Osten und in Europa nördlich bis Süddeutschland verbreitet. Heute gibt es lediglich noch wenige Brutkolonien in Nordafrika und in der Türkei. Er war nie ein häufiger Vogel in Europa und stand unter dem Schutz der Landesherren, möglicherweise, weil sie als Delikatesse galten. Mit dem 30jährigen Krieg und einer stärkeren Bejagung verschwanden die Waldrappe Mitte des 17. Jahrhunderts aus Mitteleuropa. Waldrappe sind gesellige Vögel, die in Kolonien brüten und gemeinsam auf Nahrungssuche gehen. Mit ihren langen Schnäbeln stochern sie im lockeren Boden oder in Löchern und Spalten und ertasten ihre Beutetiere.

Mehr Informationen hier.

Familie

Ibisse und Löffler (Threskiornithidae)

Verbreitung

Nordafrika, Naher Osten

Nahrung

Kleintiere, Insekten

Größe

64-65 cm

Brutzeit

27-28 Tage

Anzahl Eier

2-4

letzte Änderung: 20.02.2018