Ein umfangreiches Lexikon mit wisschaftlichen Ergänzungen und Informationen zum Artenschutz finden Sie hier:

https://www.zootier-lexikon.org

 
 

Fasan, Himalaya-Glanzfasan - Himalaya monal


Lophophorus impejanus

 

Himalaya-Glanzfasane bewohnen Gebirgswälder mit Eichen und Kiefern und steile Hanglagen, nur bei zu hohen Schneelagen wandern sie in tiefere Berglagen ab. Daneben leben sie auch in immergrünen Wäldern mit dichtem Unterwuchs in gemäßigtem Klima.

Sie haben eine massige Gestalt mit starken Beinen. Sie können zwar gut fliegen, versuchen ihren Feinden normalerweise aber laufend zu entkommen. Das Männchen besitzt ein schillernd buntes Gefieder. Grüne, rote, blaue und lila Federn, ein weißer Fleck am Bürzel und der kupferfarbene Schwanz machen ihn zu einem stattlichen Vogel. Das Weibchen besitzt ein Gefieder aus tarnendem Braun.

In der Balzzeit versucht das Männchen mit lauten Rufen und stolzem Umherschreiten ein Weibchen anzulocken. Mit Beginn des Brütens verlässt der Hahn die Henne und versucht ein anderes Weibchen zu finden. Außerhalb der Brutzeit leben sie in kleinen Gruppen. Himalaya-Glanzfasane können ein Alter von bis zu 30 Jahren erreichen.

 

Familie

Fasanenartige (Phasianidae)

Verbreitung

Asien (Himalaya)

Nahrung

Samen, Früchte, ‚Insekten

Größe

50 cm plus Schwanz 23 cm

Brutzeit

27 Tage

Anzahl Eier

4-6

letzte Änderung: 09.10.2018