Ein umfangreiches Lexikon mit wisschaftlichen Ergänzungen und Informationen zum Artenschutz finden Sie hier:

https://www.zootier-lexikon.org

 
 

Turteltaube - European turtle dove


Streptopelia turtur

 

Die Turteltaube hat ein gewaltiges Verbreitungsgebiet. Sie bewohnt Europa mit Ausnahme von Skandinavien, das westliche Asien und das nördliche Afrika. Die nördlichen Populationen sind Zugvögel und überwintern in Afrika. In Deutschland ist die Turteltaube in den letzten Jahren immer seltener geworden und steht auf der Liste der bedrohten Tierarten.

Die Turteltaube ist zierlicher und kleiner als die Haustaube und bewohnt lichte Wälder und offene Landschaften mit Bäumen. Sie leben in festen Paaren und errichten gemeinsam aus dünnen Ästen und Zweigen ein Nest in Büschen oder Bäumen.

Nachdem die Jungen geschlüpft sind, verlassen sie schon nach 14 Tagen das Nest, obwohl sie noch nicht fliegen können. Dann sitzen sie auf Zweigen in der Nähe des Nestes und lassen sich weiter von den Eltern füttern. Wahrscheinlich dient dieses Verhalten der Sicherheit. Würde ein Raubfeind das Nest entdecken, wären beide Jungvögel das Opfer, so aber hat der zweite noch eine Chance.

Die Nahrung der Turteltaube besteht hauptsächlich aus Samen von Getreide, Gräsern und Bäumen, wie z.B. Birken und Erlen. Daneben frisst sie auch Knospen, Grünpflanzen wie Klee und Insekten.

Mehr Informationen hier:

 

Familie

Tauben (Columbidae)

Verbreitung

Europa, Asien, Afrika

Nahrung

Samen, Beeren, Insekten

Größe

27-29 cm

Brutzeit

15 Tage

Anzahl Eier

2

letzte Änderung: 09.10.2018