Strauß, Nordafrikanischer Rothalsstrauß - North African ostrich


Struthio camelus camelus

 

Der Strauß hat eine weite Verbreitung in Afrika. Der Nordafrikanische Strauß ist eine von vielen Unterarten und stark gefährdet. Früher erstreckte sich sein Verbreitungsgebiet auf 18 afrikanische Länder, heute sind es nur noch sechs.

Strauße sind die größten heute lebenden Vögel, die Hähne können 2,50 m groß und 150 kg schwer werden. Sie bewohnen offenes Gelände und sind oft mit Zebras und Gnus vergesellschaftet, was die Sicherheit erhöht. Der Strauß hat ein hervorragendes Sehvermögen während die anderen Arten besser riechen. So ergänzen sie sich bei der frühzeitigen Feinderkennung.

Auf der Flucht können Strauße eine Schrittlänge von 3,5 m und Geschwindigkeiten von 70 km/h erreichen. Strauße ernähren sich hauptsächlich pflanzlich, fressen aber auch Insekten und kleine Wirbeltiere wie Eidechsen.

Normalerweise leben sie in lockeren größeren Verbänden zusammen. In der Brutzeit besteht eine Gruppe aus einem Hahn mit mehreren Hennen. Alle Hennen legen ihre Eier in ein gemeinsames Nest. Das Brüten übernehmen der Hahn und die Haupthenne. Schon vor dem Schlupf nehmen die Küken untereinander und zu den Eltern durch Piepen Kontakt auf. Möglicherweise koordinieren die Küken einen gemeinsamen Schlupftermin, da sie als Nestflüchter bald nach dem Schlupf das Nest mit den Altvögeln verlassen.

Mehr Informationen hier.

 

Familie

Strauße (Struthionidae)

Verbreitung

Nordfrika

Nahrung

Körner, Gräser, Kräuter, Früchte, Insekten

Größe

250 cm

Brutzeit

40-42 Tage

Anzahl Eier

3-8

 


Der Opel-Zoo trägt zum Erhalt des Nordafrikanischen Rothalsstrauß durch Teilnahme am European Ex-Situ Programme (EEP) bei. In den EEPs wird die Zucht der jeweiligen Art europaweit auf wissenschaftlicher Grundlage koordiniert, oft tragen EEPs auch zu Auswilderungsprojekten bei. 

letzte Änderung: 24.03.2017