Rosapelikan Great White Pelican


Der Rosapelikan ist ein Bewohner der Süßgewässer, in Europa lebt er hauptsächlich im Donaudelta. Pelikane sind von allen anderen Vögeln leicht zu unterscheiden. Sie besitzen einen kräftigen Körper mit breiten Flügeln und eine Spannweite bis zu 3 m (Segelflieger), große Füße mit Schwimmhäuten und einen riesigen Schnabel mit Kehlsack. Die meisten Pelikanarten können nicht tauchen und fischen daher nur nahe der Wasseroberfläche. Um trotzdem an ihre Nahrung zu gelangen, arbeiten sie im Team. Eine Gruppe von Pelikanen treibt in Hufeisenformation durch Schlagen mit den Flügeln Fische von tiefen an flache Stellen. Im Flachwasser stoßen dann alle gleichzeitig nach den Fischen. Der Schnabel funktioniert wie eine Schöpfkelle. Beim Zupacken unter Wasser nimmt der biegsame Unterschnabel eine breite ovale Form an. Beim Anheben werden die Fische im dehnbaren Kehlsack aus dem Wasser geschöpft, der Oberschnabel als Deckel verhindert das Entweichen der Beute. Das überflüssige Wasser wird herausgedrückt und der Fisch am Stück verschluckt.

Weitere Informationen hier.

Familie

Pelikane (Pelecanidae)

Verbreitung

Südosteuropa, Afrika, Asien

Nahrung

Fische 

Größe

170 cm

Brutzeit

30-42 Tage

Anzahl Eier

2-3

letzte Änderung: 24.03.2017