Ein umfangreiches Lexikon mit wisschaftlichen Ergänzungen und Informationen zum Artenschutz finden Sie hier:

https://www.zootier-lexikon.org

 
 

Dromedar - Dromedary camel


Camelus dromedarius

 

Das einhöckerige Kamel oder Dromedar war ursprünglich nur in Nordafrika und Arabien beheimatet. Inzwischen ist es in viele Länder bis nach Australien exportiert worden. Dromedare sind hervorragend an das Leben in heißen Trockengebieten angepasst und brauchen im Notfall viele Tage keine Flüssigkeit. 

Dromedare sparen viel mehr Wasser als andere Säugetiere, indem sie äußerst konzentrierten Harn und trockenen Kot abgeben. Sie können etwa 30% ihres Körpergewichts an Wasser verlieren ohne erkennbare Einbußen der Fitness (14% Wasserverlust sind für den Menschen tödlich). Außerdem besitzen Dromedare eine variable Körpertemperatur. Tagsüber in der Hitze können sie ihre Temperatur bis auf 41° C ansteigen lassen und müssen erst ab hier über Schwitzen und dazugehörigen Wasserverlust eingreifen. In der kühlen Nacht geben sie die Wärme wieder ab und zwar bis auf niedrige 34° C, was ihnen einen Kältevorrat für den nächsten heißen Tag einbringt.

Der Höcker ist kein Wasserspeicher sondern eine Fettreserve. Das Fett muss konzentriert gelagert werden. Wäre es über den gesamten Körper verteilt, würde es wie eine Isolationsschicht wirken und die Regulierung der Körpertemperatur erschweren.

Weitere Informationen hier.

 

Familie

Kamele (Camelidae)

Verbreitung

Nordafrika, Arabien

Nahrung

Blätter, Kräuter, Gras

Schulterhöhe

180-230 cm

Gewicht

300-600 kg

Lebenserwartung

25 Jahre

Tragzeit

12-13 Monate

Anzahl Junge

1

letzte Änderung: 09.10.2018