Weißohrturako - Whited-cheeked touraco


Tauraco leucotis

 

Turakos bilden eine Familie mit 23 Arten. Sie leben in den tropischen Regionen Afrikas südlich der Sahara und sind farbenprächtig gefärbt. Weißohrturakos besitzen einen namensgebenden weißen Fleck im Bereich der Ohren. Sie leben in dichten Wäldern bis in Höhenlagen von 3.000 m.

Die Grundfarbe ist grünlich bis bläulich, was ihnen in den Baumwipfeln eine hervorragende Tarnung verleiht. Ihre wahre Pracht zeigen sie erst im Flug, da dann die leuchtend roten Schwingen sichtbar werden. Für das Leben in den Bäumen haben sie eine zusätzliche Anpassung, sie besitzen eine Wendezehe. Sie können die äußere der drei nach vorne gerichteten Zehen umklappen und auf diese Weise gut um Äste greifen und klettern.

Weißohrturakos leben paarweise und ziehen die Jungen gemeinsam auf. Eine jahreszeitlich gebundene Brutzeit gibt es nicht, da die Lebensbedingungen das gesamte Jahr über stabil sind. Das Nest wird in dicht bewachsenen Bäumen aus lose zusammen gesteckten Ästen gebaut. Die beiden Eier werden gemeinsam bebrütet und die Jungvögel aufgezogen. Die Lebenserwartung beträgt etwa 30 Jahre.

 Weitere Informationen hier.

 

Familie

Turakos (Musophagidae)

Verbreitung

Ostafrika

Nahrung

Früchte, Samen, Insekten

Größe

40-43 cm

Brutzeit

22 Tage

Anzahl Eier

2

letzte Änderung: 24.03.2017