Nerz, Europäischer Nerz - European mink


Mustela lutreola

 

Der Europäische Nerz lebt immer in der Nähe von Gewässern. Trotz kleiner Schwimmhäute zwischen den Zehen, ist der Nerz lange nicht so gut an das Wasserleben angepasst wie beispielsweise der Otter. Nerze können ihre Ohren und Nasen beim Tauchen nicht verschließen und sie besitzen keinen besonders muskulösen Schwanz für den Schwimmantrieb.

Das Beutespektrum des Europäischen Nerzes ist groß - sämtliche Kleintiere, die er überwältigen kann, gehören dazu: Weichtiere, Krebse, Amphibien, Reptilien, Vögel, Mäuse und natürlich Fische.

Der Europäische Nerz ist eine der bedrohtesten Tierarten Europas. Ursprünglich besiedelte er ein gewaltiges Gebiet von Nordspanien bis an den Ural und von Finnland bis an das Schwarze Meer. Heute existieren lediglich kleine, isolierte Bestände – sein Fell und die Trockenlegung vieler Feuchtgebiete sind mit verantwortlich für seinen Rückgang.

Seit 1992 gibt es ein Zuchtprogramm (EEP), mit dem das Aussterben dieser Art verhindert werden soll, an dem auch der Opel-Zoo beteiligt ist. Hier geborene Nerze wurden in Norddeutschland schon wieder in geeigneten Lebensräumen ausgewildert. Weitere Informationen sind im Internet unter www.euronerz.de zu finden.

 

Familie

Maderartige (Mustelidae)

Verbreitung

Europa, Asien

Nahrung

Kleintiere

Körperlänge

35-43 cm

Gewicht

400-1200 g

Lebenserwartung

7-10 Jahre

Tragzeit

35-72 Tage

Anzahl Jungtiere

2-7


Der Opel-Zoo trägt zum Erhalt des Europäischen Nerz durch Teilnahme am European Ex-Situ Programme (EEP) bei. In den EEPs wird die Zucht der jeweiligen Art europaweit auf wissenschaftlicher Grundlage koordiniert, oft tragen EEPs auch zu Auswilderungsprojekten bei.

 

letzte Änderung: 20.02.2018