Piranha, Roter Piranha - Red-bellied piranha


Pygocentrus nattereri

 

Ich weiß, dass ich nichts weiß. Dieser Satz könnte auch von Kennern der Piranhas stammen. Über kaum eine Tiergruppe gibt es so viele unbewiesene Geschichten und Gerüchte. Bis heute sind über 30 verschiedene Piranha-Arten beschrieben worden, die hauptsächlich in langsam fließenden trüben Gewässern leben. Über das Sozialverhalten ist wenig bekannt.Wahrscheinlich leben sie in Gruppen zwischen 10 und 100 Fischen, die großen, mehrere Tausend Piranhas umfassenden Schwärme sind selten.

Piranhas greifen nicht blind alles und jeden an. Fische, die größer als sie selbst sind, werden nicht gejagt. Hat allerdings ein Piranha gebissen, ist das austretende Blut der Reizauslöser für die anderen, ebenfalls ihren Teil von der Beute zu holen. In jeder Gruppe müssen sich die einzelnen Mitglieder untereinander verständigen. Dafür nutzen Piranhas ihre Schwimmblase, die normalerweise den Auftrieb der Fische im Wasser regelt. Piranhas haben am vorderen Bereich ihrer Schwimmblase spezielle Muskeln, mit denen sie Trommelgeräusche unterschiedlicher Frequenz, Lautstärke und Dauer erzeugen und auf diese Weise eine Vielzahl an Signalen austauschen können.

Weitere Informationen hier.

letzte Änderung: 20.02.2018