Kranich, Saruskranich - Sarus Crane


Alle Kraniche sind große, langbeinige und auffällige Vögel. Auf den ersten Blick kann man sie mit Reihern oder Störchen verwechseln, obwohl sie nicht miteinander verwandt sind. Der Saruskranich kann über 1,5 m Höhe erreichen und ist damit der Größte dieser Vogelfamilie. Sein Lebensbereich sind Sümpfe, Grassavannen und Reisfelder und mit Wald bestandene Flussniederungen. Saruskraniche haben eine hellgraue Grundfarbe. Der Kopf besitzt eine besondere Färbung, der Scheitel ist grau, Kopf, Kehle und Nacken sind nackt und rot mit einigen schwarzen Haarfedern. Außerhalb der Brutzeit leben Saruskraniche gesellig. Während der Balz- und Brutzeit besetzen sie Reviere und verteidigen sie gegen andere Saruskraniche. Das Nest bauen Saruskraniche auf dem Boden, die zwei Eier werden von beiden Eltern bebrütet und die Jungvögel von beiden Eltern betreut. Wie fast alle Kraniche haben Saruskraniche eine eigenartige Mauser. Die meisten Federn wechseln sie jedes Jahr. Die für das Fliegen unentbehrlichen Schwungfedern erneuern sie nur alle zwei Jahre. Diese Federn werden innerhalb weniger Tage abgeworfen und die Vögel sind so lange flugunfähig, bis die neuen nachgewachsen sind.

Weitere Informationen hier.

Familie

Kraniche (Gruidae)

Verbreitung

Südostasien

Nahrung

Samen , Pflanzen, Insekten

Größe

 150 cm

Brutzeit

29-32 Tage

Anzahl Eier

2

Kranich, Saruskranich - Sarus Crane


Alle Kraniche sind große, langbeinige und auffällige Vögel. Auf den ersten Blick kann man sie mit Reihern oder Störchen verwechseln, obwohl sie nicht miteinander verwandt sind. Der Saruskranich kann über 1,5 m Höhe erreichen und ist damit der Größte dieser Vogelfamilie. Sein Lebensbereich sind Sümpfe, Grassavannen und Reisfelder und mit Wald bestandene Flussniederungen. Saruskraniche haben eine hellgraue Grundfarbe. Der Kopf besitzt eine besondere Färbung, der Scheitel ist grau, Kopf, Kehle und Nacken sind nackt und rot mit einigen schwarzen Haarfedern. Außerhalb der Brutzeit leben Saruskraniche gesellig. Während der Balz- und Brutzeit besetzen sie Reviere und verteidigen sie gegen andere Saruskraniche. Das Nest bauen Saruskraniche auf dem Boden, die zwei Eier werden von beiden Eltern bebrütet und die Jungvögel von beiden Eltern betreut. Wie fast alle Kraniche haben Saruskraniche eine eigenartige Mauser. Die meisten Federn wechseln sie jedes Jahr. Die für das Fliegen unentbehrlichen Schwungfedern erneuern sie nur alle zwei Jahre. Diese Federn werden innerhalb weniger Tage abgeworfen und die Vögel sind so lange flugunfähig, bis die neuen nachgewachsen sind.

Weitere Informationen hier.

Familie

Kraniche (Gruidae)

Verbreitung

Südostasien

Nahrung

Samen , Pflanzen, Insekten

Größe

 150 cm

Brutzeit

29-32 Tage

Anzahl Eier

2

Kranich, Saruskranich - Sarus Crane


Alle Kraniche sind große, langbeinige und auffällige Vögel. Auf den ersten Blick kann man sie mit Reihern oder Störchen verwechseln, obwohl sie nicht miteinander verwandt sind. Der Saruskranich kann über 1,5 m Höhe erreichen und ist damit der Größte dieser Vogelfamilie. Sein Lebensbereich sind Sümpfe, Grassavannen und Reisfelder und mit Wald bestandene Flussniederungen. Saruskraniche haben eine hellgraue Grundfarbe. Der Kopf besitzt eine besondere Färbung, der Scheitel ist grau, Kopf, Kehle und Nacken sind nackt und rot mit einigen schwarzen Haarfedern. Außerhalb der Brutzeit leben Saruskraniche gesellig. Während der Balz- und Brutzeit besetzen sie Reviere und verteidigen sie gegen andere Saruskraniche. Das Nest bauen Saruskraniche auf dem Boden, die zwei Eier werden von beiden Eltern bebrütet und die Jungvögel von beiden Eltern betreut. Wie fast alle Kraniche haben Saruskraniche eine eigenartige Mauser. Die meisten Federn wechseln sie jedes Jahr. Die für das Fliegen unentbehrlichen Schwungfedern erneuern sie nur alle zwei Jahre. Diese Federn werden innerhalb weniger Tage abgeworfen und die Vögel sind so lange flugunfähig, bis die neuen nachgewachsen sind.

Weitere Informationen hier.

Familie

Kraniche (Gruidae)

Verbreitung

Südostasien

Nahrung

Samen , Pflanzen, Insekten

Größe

 150 cm

Brutzeit

29-32 Tage

Anzahl Eier

2

Kranich, Saruskranich - Sarus Crane


Alle Kraniche sind große, langbeinige und auffällige Vögel. Auf den ersten Blick kann man sie mit Reihern oder Störchen verwechseln, obwohl sie nicht miteinander verwandt sind. Der Saruskranich kann über 1,5 m Höhe erreichen und ist damit der Größte dieser Vogelfamilie. Sein Lebensbereich sind Sümpfe, Grassavannen und Reisfelder und mit Wald bestandene Flussniederungen. Saruskraniche haben eine hellgraue Grundfarbe. Der Kopf besitzt eine besondere Färbung, der Scheitel ist grau, Kopf, Kehle und Nacken sind nackt und rot mit einigen schwarzen Haarfedern. Außerhalb der Brutzeit leben Saruskraniche gesellig. Während der Balz- und Brutzeit besetzen sie Reviere und verteidigen sie gegen andere Saruskraniche. Das Nest bauen Saruskraniche auf dem Boden, die zwei Eier werden von beiden Eltern bebrütet und die Jungvögel von beiden Eltern betreut. Wie fast alle Kraniche haben Saruskraniche eine eigenartige Mauser. Die meisten Federn wechseln sie jedes Jahr. Die für das Fliegen unentbehrlichen Schwungfedern erneuern sie nur alle zwei Jahre. Diese Federn werden innerhalb weniger Tage abgeworfen und die Vögel sind so lange flugunfähig, bis die neuen nachgewachsen sind.

Weitere Informationen hier.

Familie

Kraniche (Gruidae)

Verbreitung

Südostasien

Nahrung

Samen , Pflanzen, Insekten

Größe

 150 cm

Brutzeit

29-32 Tage

Anzahl Eier

2

letzte Änderung: 30.05.2017