zurück zur Übersicht

Nachwuchs bei den Erdmännchen im Opel-Zoo

Die beiden Jungtiere haben den Bau verlassen

Die Erdmännchen im Opel-Zoo haben Nachwuchs. In Hessen sind diese Woche gespannte Erstklässler in das Schulleben gestartet, hier sind es zwei Jungtiere, die nun den unterirdischen Bau verlassen haben und mit der Gruppe auf der Außenanlage bei ihren ersten Erkundungen und Sonnenbädern zu sehen sind.

Die Zoomitarbeiter haben bereits darauf gewartet. Denn im Frühjahr war ein weibliches Erdmännchen aus dem Zoo Dortmund in die aus drei Männchen bestehende Kronberger Gruppe gekommen. Schon bald darauf war zu erkennen dass sie tragend war. Später zog sich das Weibchen in einen selbst gegrabenen Bau im Außengehege zurück, wo sie im Juli die beiden Jungen zur Welt brachte.

Erdmännchen sind Raubtiere, bei denen die Jungtiere blind, taub und völlig unselbständig geboren werden. Sie bleiben in den ersten Lebenswochen im Bau und verlassen ihn erst, wenn sie groß genug sind und sich weiter entwickelt haben. Nun kümmern sich die erwachsenen Tiere gemeinsam um die Aufzucht der Jungtiere, wenn die Mutter auf Futtersuche geht, um gute und ausreichend Milch zu haben. Dabei wechseln sich die Alttiere nicht nur beim Hüten der Kleinen ab, sondern auch in der Funktion des aufmerksamen Wächters, der nach Feinden Ausschau hält und bei Gefahr warnt.

Mehr hier: 36-2017.08.17.Nachwuchs Erdmännchen.pdf

letzte Änderung: 17.08.2017