Nyala, Tiefland-Nyala - Lowland nyala


Tragelaphus angasii

 

Nyalas bewohnen dichte Wälder und Dickichte mit Wasserzugang. Für diesen Lebensraum sind die attraktiven Tiere perfekt angepasst. Die hellen Streifen auf bräunlichem Untergrund lösen ihre Umrisse im dichten Pflanzengewirr auf und bieten eine hervorragende Tarnung.

Bei den Nyalas besteht ein ausgeprägter Geschlechtsdimorphismus. Die Männchen werden bis 140 kg schwer, sind dunkel gefärbt, besitzen Mähnen und haben auffällige Hörner. Die Weibchen sind deutlich kleiner, wiegen etwa 60 kg, haben eine rötlich-braune Färbung und keine Hörner.

Nyalas besetzen keine festen Territorien, beide Geschlechter haben überlappende Wohnbezirke. Es werden auch keine festen Herden gebildet. Die stabilste soziale Einheit ist ein ausgewachsenes Weibchen mit Jungtieren aus mehreren Generationen.

Weitere Informationen hier.

 

Familie

Hornträger (Bovidae)

Verbreitung

Südliches Afrika

Nahrung

Laub, Triebe, Gras, Kräuter

Körper-Rumpf-Länge

1,9 m

Gewicht

bis 140 kg

Lebenserwartung

15 Jahre

Tragzeit

220 Tage

Anzahl Jungtiere

1

 

Der Opel-Zoo trägt zum Erhalt des Tiefland-Nyalas durch Teilnahme am European Ex-Situ Programme (EEP) bei. In den EEPs wird die Zucht der jeweiligen Art europaweit auf wissenschaftlicher Grundlage koordiniert, oft tragen EEPs auch zu Auswilderungsprojekten bei.

letzte Änderung: 20.02.2018