Nandu - Greater Rhea


Nandus sind die südamerikanischen Laufvögel und werden auch Pampas-Strauße genannt. Sie werden bis 1,7 m hoch und erreichen bis zu 25 kg Gewicht. Ihr Lebensraum sind die Grassteppen Südamerikas. Nandus haben ein gutes Seh- und Hörvermögen und erkennen ihre Feinde meist früh. Auf der Flucht erlangen sie Schrittweiten von 1,5 m und Geschwindigkeiten von gut 50 km/h. Hier sind ihnen die noch recht großen Flügel nützlich, da sie mit ihnen plötzliche Richtungsänderungen selbst in vollem Lauf ausführen und so den Feind ins Leere laufen lassen. Die Hähne werden nur leicht größer als die Hennen und sind lediglich durch einen stärker schwarz gefärbten Hals von ihnen zu unterscheiden. Ein Hahn schart mehrere Hennen um sich. Jede der Hennen legt ihre Eier in ein gemeinsames Nest. Viele der Eier gehen verloren und werden von Räubern gefressen. Das Gelege enthält trotzdem noch 15-20 Eier, die der Hahn allein bebrütet. Nach einem halben Jahr haben die jungen Nandus die Größe der Eltern erreicht und sind im Alter von zwei Jahren geschlechtsreif.

Weitere Informationen hier.

Familie

Nandus (Rheae)

Verbreitung

Südamerika

Nahrung

Gräser, Triebe, Insekten

Größe

150 cm

Brutzeit

35-40 Tage

Anzahl Eier

10-15

letzte Änderung: 20.02.2018