Helmperlhuhn


Helmperlhuhn

Perlhühner sind eine Familie der Hühnervögel mit 6 Arten, die ausschließlich in Afrika vorkommen.

Das Helmperlhuhn ist der bekannteste Vertreter dieser Familie und besitzt ein großes Verbreitungsgebiet. Mit Ausnahme der Regenwaldgebiete kommt es in ganz Afrika südlich der Sahara vor.

Es bevorzugt warme, trockene und offene Lebensräume wie Waldränder, Savannen und Halbwüsten.

Helmperlhühner können etwa 1,5 kg schwer werden und haben ein Gefieder aus grauschwarzer Grundfarbe mit vielen kleinen hellen Flecken, die an Perlen erinnern und einen hornfarbenen ‚Helm‘ auf dem Kopf. Nur am unbefiederten Kopf und Nacken sind sie farbenfroh und mit rötlichen und bläulichen Hautpartien versehen.

Abhängig davon, wann die Regenzeit einsetzt, brüten die Helmperlhühner in Einehe und ziehen die Jungen auf. Außerhalb der Brutzeit leben sie gesellig in Gruppen, was die Sicherheit erhöht.

 

Das Helmperlhuhn ist in verschiedenen europäischen Ländern  zum Nutztier geworden, in Frankreich bereits im 16. Jahrhundert.

 

 

Familie

Perlhühner (Numididae)

Verbreitung

Afrika

Nahrung

Alle mögliche pflanzliche und tierische Nahrung

Größe

53-63 cm

Brutzeit

24-28 Tage

Anzahl Eier

6-12

 

 

Helmperlhuhn


Helmperlhuhn

Perlhühner sind eine Familie der Hühnervögel mit 6 Arten, die ausschließlich in Afrika vorkommen.

Das Helmperlhuhn ist der bekannteste Vertreter dieser Familie und besitzt ein großes Verbreitungsgebiet. Mit Ausnahme der Regenwaldgebiete kommt es in ganz Afrika südlich der Sahara vor.

Es bevorzugt warme, trockene und offene Lebensräume wie Waldränder, Savannen und Halbwüsten.

Helmperlhühner können etwa 1,5 kg schwer werden und haben ein Gefieder aus grauschwarzer Grundfarbe mit vielen kleinen hellen Flecken, die an Perlen erinnern und einen hornfarbenen ‚Helm‘ auf dem Kopf. Nur am unbefiederten Kopf und Nacken sind sie farbenfroh und mit rötlichen und bläulichen Hautpartien versehen.

Abhängig davon, wann die Regenzeit einsetzt, brüten die Helmperlhühner in Einehe und ziehen die Jungen auf. Außerhalb der Brutzeit leben sie gesellig in Gruppen, was die Sicherheit erhöht.

 

Das Helmperlhuhn ist in verschiedenen europäischen Ländern  zum Nutztier geworden, in Frankreich bereits im 16. Jahrhundert.

 

 

Familie

Perlhühner (Numididae)

Verbreitung

Afrika

Nahrung

Alle mögliche pflanzliche und tierische Nahrung

Größe

53-63 cm

Brutzeit

24-28 Tage

Anzahl Eier

6-12

 

 

Helmperlhuhn


Helmperlhuhn

Perlhühner sind eine Familie der Hühnervögel mit 6 Arten, die ausschließlich in Afrika vorkommen.

Das Helmperlhuhn ist der bekannteste Vertreter dieser Familie und besitzt ein großes Verbreitungsgebiet. Mit Ausnahme der Regenwaldgebiete kommt es in ganz Afrika südlich der Sahara vor.

Es bevorzugt warme, trockene und offene Lebensräume wie Waldränder, Savannen und Halbwüsten.

Helmperlhühner können etwa 1,5 kg schwer werden und haben ein Gefieder aus grauschwarzer Grundfarbe mit vielen kleinen hellen Flecken, die an Perlen erinnern und einen hornfarbenen ‚Helm‘ auf dem Kopf. Nur am unbefiederten Kopf und Nacken sind sie farbenfroh und mit rötlichen und bläulichen Hautpartien versehen.

Abhängig davon, wann die Regenzeit einsetzt, brüten die Helmperlhühner in Einehe und ziehen die Jungen auf. Außerhalb der Brutzeit leben sie gesellig in Gruppen, was die Sicherheit erhöht.

 

Das Helmperlhuhn ist in verschiedenen europäischen Ländern  zum Nutztier geworden, in Frankreich bereits im 16. Jahrhundert.

 

 

Familie

Perlhühner (Numididae)

Verbreitung

Afrika

Nahrung

Alle mögliche pflanzliche und tierische Nahrung

Größe

53-63 cm

Brutzeit

24-28 Tage

Anzahl Eier

6-12

 

 

letzte Änderung: 30.05.2017